Aufgrund der aktuellen „Corona-Vorschriften“ kann derzeit an folgenden Trainingsorten bzw. Taekwondo- und Allkampf-Jitsu-Lehrzentren kein Taekwondo- und Allkampf-Jitsu-Unterricht mehr abgehalten werden:


Altötting / Eggenfelden / Massing / Mitterskirchen / Simbach am Inn.

 

* * * * *

 

In Eichendorf, Landau an der Isar und Töging am Inn gelten zusätzlich zu den bereits bekannten wohnortabhängigen Teilnehmerbegrenzungen (vgl. unter dem Menü Trainingsorte) aktuell noch folgende Regelungen:

 

- Zutritt zur Sportstätte (also ab Eingang zum Sportplatz/Schulhof) haben ausschließlich GEIMPFTE mit zusätzlichem TESTNACHWEIS und GENESENE mit zusätzlichem TESTNACHWEIS (gilt also für Trainingsteilnehmer, Eltern, Zuschauer / Selbsttests reichen nicht!)

 

- Kinder bis zum sechsten Geburtstag, noch nicht eingeschulte Kinder, Schüler und Schülerinnen die noch nicht zwölf Jahre und drei Monate alt sind und die im Rahmen des Schulbesuchs regelmäßigen Testungen unterliegen, benötigen die im vorstehenden Absatz genannten Nachweise nicht!

 

 

Da sich die Vorschriften quasi täglich ändern können, wird empfohlen, rechtzeitig vor den jeweiligen Trainingsterminen einen Blick hierher, also auf www.traditionelles-taekwondo-online.de/***AKTUELLES*** zu werfen!

 

* * * * *

 

30 Jahre Bayer. Leistungszentrum für Taekwondo in  E g g e n f e l d e n

 

Zum Restart des Taekwondo-Trainings im Sommer 2021 gab es ein besonderes Jubiläum zu feiern:

Vor 30 Jahren, im Jahr 1991, konnte Großmeister Werner Fichtner – damals Vizepräsident des BLSV-Fachverbandes für Taekwondo - zusammen mit dem ehemaligen Ersten Bürgermeister Karl Riedler, viel Prominenz aus der deutschen Taekwondo-Szene und mit der von Fichtner eigens zu dem Ereignis eingeladenen koreanischen Militär-Nationalmannschaft, die Einweihung des ersten offiziellen Landesleistungszentrums für Taekwondo in Bayern feiern.

Das überzeugende Konzept Fichtners, dessen stetiges Engagement und der Rückhalt seitens der Stadt Eggenfelden sicherte der niederbayerischen Kleinstadt den Zuschlag vor den Mitbewerbern in verschiedenen bayerischen Großstädten.

Die Fachpresse berichtete damals eingehend über diesen gelungenen Coup.

 

Bemerkenswert ist auch, dass der zweifache Großmeister Werner Fichtner – 8. Dan Taekwondo und 7. Dan Allkampf-Jitsu – seitdem ununterbrochen Cheftrainer des Landesleistungszentrums ist.